Engagement

Engagement

Mit Blick auf die Arbeitswelt der Zukunft, initiieren und realisieren Bildungsprojekte im Rahmen der der Aus- und Weiterbildung sowie akademischen Lehre und Forschung. Ziel unserer Projekte ist die Förderung eines gleichberechtigten Zugangs zu hochwertiger beruflicher Bildung. Entsprechend unseres Stiftungszwecks nehmen wir dabei Menschen in besonderen Lebenslagen sowie das Handwerk in den Fokus. Durch die Veröffentlichung unserer Erkenntnisse regen wir den gesellschaftlichen Diskurs zu beruflicher Bildung und Chancengleichheit an.

Erasmus +

Wir engagieren uns für eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit in der beruflichen Aus- und Weiterbildung. Im Rahmen von Erasmus+ – dem Programm für Bildung, Jugend und Sport der Europäischen Union – führen wir Mobilitätsprojekte durch und arbeiten in Europäischen Partnerschaften an den Themen Berufsbildung und Gleichbehandlung.

 

 

EU-Xperience

In einer zunehmend internationalisierten Arbeitswelt wird berufliche Auslandserfahrung immer wichtiger. Im Bereich der Berufsbildung von Erasmus+ unterstützen wir mit unserem Mobilitätsprojekt „EU-Xperience“ Lernende bei der Durchführung von beruflichen Praktika im Europäischen Ausland.


Mobilitätsinteressierte Nachwuchskräfte aus ganz Deutschland und der Region können an unserem Pool-Projekt „EU-Xperience" teilnehmen. Im Zeitraum vom 1. Juli 2019 bis zum 31. Mai 2022 können insgesamt 110 Auszubildende aus dualen Ausbildungsberufen und junge Fachleute im ersten Jahr nach ihrer Berufsausbildung ihre Auslandserfahrungen sammeln. Ziel der Aufenthalte ist es, Berufs- und Fremdsprachenkompetenz auszubauen und Schüsselqualifikationen wie Offenheit und Teamfähigkeit zu stärken. Wir beraten und unterstützen unsere Teilnehmenden und stellen ihnen den Zuschuss aus dem Programm Erasmus+ zur Verfügung. Dieses Projekt wird mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) kofinanziert.


Anzahl der freien Plätze: 40 (Stand: September 2021)
Kofinanziert durch das Programm Erasmus+ der Europäischen Union


EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport
Projektnummer: 2019-1-DE02-KA102-005908
Laufzeit: 07/2019-06/2022

Informationen zu Bewerbungs- und Teilnahmevoraussetzungen, den Zielländer und dem zeitlichen Ablauf sowie Ihrer Ansprechpartnerin bei der Stiftung Bildung & Handwerk finden Sie in unserem Info-Bereich.

Info-Bereich

EU-Xperience Guide

Info EU-Xperience für Auszubildende

Info EU-Xperience für Unternehmen

Noch mehr Informationen gibt es auf folgenden Internetseiten:

Nationale Agentur beim Bundesinstitut für Berufsbildung

Nationales Europass Center

Informations- und Beratungsstelle für Auslandsaufenthalte in der beruflichen Bildung 

Erasmus+

Bundesministerium für Bildung und Forschung

 

 

doALLVET

Viele Länder Europas haben in den vergangenen Jahren ihre Berufsbildungssysteme reformiert, um sie praxisnaher zu gestalten. Internationale Partnerschaften für Mobilitäten von Auszubildenden sind jedoch selten. Das ist bedingt u.a. durch die fehlenden Kenntnisse über die unterschiedlichen nationalen Bildungssysteme, Jugendarbeitsmärkten und soziokulturellen Systemen.


Um strategische internationale Partnerschaften aufzubauen und das Wissen über die unterschiedlichen Berufsbildungsmodelle der EU-Länder zu verbessern, beteiligen wir uns an der von Erasmus+ geförderten Partnerschaft „doALLVET“. Gemeinsam mit Partnern aus Finnland, Polen, Portugal und Spanien entwickeln wir Mobilitätsprogramme für Bildungspersonal in Sektoren wie Industrie 4.0, Lebensmittelindustrie, Tourismus und Dienstleistungen. Dabei stehen besonders Aspekte der Gleichbehandlung und die Förderung der sozialen Inklusion im Fokus. Die Partner lernen die verschiedenen Berufsbildungssysteme kennen und bauen internationale Netzwerke mit Akteuren von öffentlichen Verwaltungen, Berufsbildungsanbietern und Unternehmen auf. Ziel ist es, langfristige Allianzen für berufliches Lernen und Mobilität zu etablieren.

Kofinanziert durch das Programm Erasmus+ der Europäischen Union


EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport
Projektnummer: 2019-1-ES01-KA202-065727
Laufzeit: 12/2019-011/2022


Mehr Informationen zu „doALLVET“ finden Sie hier:

doVALLET Information (Englisch, PDF)

 

 

E-Design

Menschen mit Mobilitätseinschränkungen haben oftmals unzureichende Zugänge zu beruflicher Qualifizierung, wenn sie nicht dauerhaft am Präsenzunterricht teilnehmen können. Doch gerade Menschen dieser Zielgruppe können vom E-Learning profitieren. Es ermöglicht ihnen, eine berufliche Qualifizierung zu erwerben und damit Zugang zum Arbeitsmarkt zu erhalten.


Um die Arbeitsmarktintegration dieser Zielgruppe zu verbessern, beteiligen wir uns an der von Erasmus+ geförderten Partnerschaft „E-Design“. Die strategische Partnerschaft entwirft einen modular gestalteten Bildungsgang „Multimedia Design“ in der Form von E-Learning. Dazu definieren wir – gemeinsam mit Bildungseinrichtungen aus Deutschland, Estland und Österreich – zunächst die Inhalte des Curriculums „E-Design“. Auf dieser Grundlage erarbeiten wir die E-Learning Module für die Ausbildung und ein Umsetzungskonzept. Danach erhalten Teilnehmende die Möglichkeit, die erarbeiteten Inhalte in einer Pilotphase in den Partnerländern zu erlernen. Nach dieser Phase können Praktika in Betrieben absolviert werden. Ziel ist es, neben dem verbesserten Zugang zu Beschäftigung auch die Motivation und Selbstsicherheit von Menschen mit Einschränkungen zu erhöhen.

Kofinanziert durch das Programm Erasmus+ der Europäischen Union


EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport
Projektnummer: 2019-1-EE01-KA202-051581
Laufzeit: 12/2019-11/2022


Mehr Informationen zu „E-Design“ finden Sie hier:

E-Design Information (english, PDF)

Netzwerk

Wir bewegen uns regional und deutschlandweit in Netzwerken, die sich der nachhaltigen Entwicklung von schulischer und beruflicher Bildung, akademischer Lehre und Forschung sowie Beschäftigung widmen. Der fachliche Austausch mit Bildungs-, Erziehungs- und Beratungsbeteiligten unterstützt die kontinuierliche Weiterentwicklung unseres Engagements. Die enge Zusammenarbeit stärkt unsere Innovationskraft, die wir in die Förderung der Aus- und Weiterbildung im regionalen Handwerk sowie gesellschaftlichen Teilhabe benachteiligter Gruppen einfließen lassen. Zugleich sind wir selbst eine wichtige Impulsgeberin für unsere Netzwerkpartner*innen. Mit unserer Expertise tragen wir zur Abstimmung und Optimierung der gemeinschaftlichen Arbeit der unterschiedlichen Akteur*innen, Einrichtungen oder Institutionen bei. Durch die erfolgreichen Kooperationen entstehen langfristige Partnerschaften und Raum für gemeinsame Projekte.